Der Rundenwettkampf 2018/2019 in den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole, LG/LP-Auflage und 25-Meter-Pistole ging mit der abschließenden Pokalrunde der Luftgewehr-Gruppensieger zu Ende.

An die Mannschaftsführer der Gruppensieger und 3 Besten der Einzelwertungen:

Es wäre schön, Euch an der RWK-Siegerehrung am 4. Mai 2019 in Wemding die Pokale und Urkunden persönlich überreichen zu können!

Zur abschließenden Pokalrunde trafen sich zwei Wochen nach Rundenende nochmal die Gruppensieger des Luftgewehrrundenwettkampfs im Schützengau Donau-Ries. Die Pokalrunde fixiert unter den Gruppensiegern der einzelnen Klassen die Pokalreihenfolge im Gesamtklassement zur Siegerehrung.

So trafen sich in Asbach-Bäumenheim die Gruppensieger und Gruppenzweiten der Gauoberliga B sowie Gruppenersten der Gauliga und A-Klasse. In Wemding traten die Gruppensieger der B- und C-Klassen gegeneinander an und in Oberndorf trafen sich die Gruppensieger der D- und E-Klassen.

Um Platz 1 und 2 in der Gesamt-Gauoberliga B schossen die beiden Gauoberliga-A-Aufsteiger Sulzdorf II und Ellgau. Nadine Schober führte mit starken 386 Ringen ihre Sulzdorfer Truppe mit einem bezirksligareifen Topergebnis von gesamt 1529 Ringen an die Klassementspitze vor Ellgau mit genau 1500 Ringen, für welche Ramona Münzinger mit 387 Ringen das beste Tageseinzelergebnis lieferte. Den Platz 3, um welchen die Gruppenzweiten Harburg und Riedlingen fochten, sicherte sich Harburg mit respektablen 1476 gegen Riedlingens 1431 Ringe. Sollte RWK-Gausieger Bergstetten beim Aufstiegskampf am 11. Mai den Sprung in die Bezirksliga schaffen, würde der 3. Platz den Harburgern noch den nachträglichen Aufstieg in die Gauoberliga A ermöglichen.

Unter den Gauligisten empfahl sich Monheim II mit guten 1480 Ringen für die kommende Gauoberliga B und verwies seine Mitstreiter Ellgau II (1471) und Tapfheim (1452) auf die Plätze. Das beste Gruppenresultat erzielte die junge Monheimerin Melissa Egger mit 376 Ringen.

In der A-Klasse setzte sich Niederschönenfeld mit 1433 Ringen vor dem ringgleichen Wolferstadt an die Spitze. Mit der Summe der letzten 10er-Serien (so sieht es das Regelwerk bei Gleichstand vor) lagen sie mit gesamt 363 Ringen vor den Wolferstädtern mit 350 Ringen. Wolferstadts Tamara Kleinle zeigte dabei zum Abschluß nochmals ihre Klasse und markierte mit starken 379 Ringen die beste Gruppeneinzelleistung. Platz 3 blieb mit 1416 Ringen für Kaisheim II.

In der B-Klasse holte Otting III mit 1427 Ringen den Klassensieg. Platz 2 belegte Wörnitzstein mit 1403 Ringen vor dem abgeschlagenen Ellgau III mit nur 1317 Ringen. Das Spitzenresultat des B-Klassendurchgangs notierte mit 368 Ringen der Ottinger Felix Lippert.

1410 Ringe bescherten Gosheim in der C-Klassenrunde den Klassensieg mit deutlichem Abstand vor Gansheim II (1349). Dagegen teilten sich 2 Schützen des drittplatzierten Nordendorf (1335), „Senior“ Hermann Duschl und „Youngster“ Maximilian Rasig, mit je 364 Ringen die Spitze der Einzelwertung.

Mit für die D-Klasse beeindruckenden 1417 Ringen gewann Sulzdorf III den Wettbewerb seiner Klasse vor Harburg IV (1341) und Gansheim III (1332). Den Löwenanteil beanspruchte daran Kilian Böld mit guten 370 Ringen für sich.

Zum Abschluss einer tollen Saison lieferte E-Klassist Möhren IV nochmal einen Knaller. Mit starken 1431 Ringen übertrafen sie ihren Saisonschnitt (1369,10) um Längen und distanzierten damit Harburg V mit 1350 und Brachstadt III mit 1334 Ringen chancenlos auf die Plätze.

Die F-Klasse musste keine Pokalrunde bestreiten, da hier nur eine Gruppe am RWK beteiligt war.