Die Sportleitung des Schützengaus Donau-Ries hat entschieden, die RWK-Saison 2021/2022 aufgrund der anhaltenden Corona-Problematik erneut grundsätzlich als „Fernwettkampf“ durchzuführen, nachdem der Modus im vergangenen Jahr frühzeitig hatte abgebrochen werden müssen.

Auf die Thematik der Schutz- und Hygienekonzepte, für die jeder Verein eigenverantwortlich ist und auf der BSSB-Webseite entsprechende Hilfestellungen bereitgehalten werden, wird explizit hingewiesen.

Fernwettkampf“ heißt, keine Gastbesuche, keine Vermischung der eigenen Mannschaften mit Gegnermannschaften, der Verein kann seine eigenen Leute nach seinen jeweiligen Kapazitäten frei einteilen, muss sich hierbei nicht an vorgegebene Wettkampftage halten, sondern nur bis zu einem vorgegebenen Termin ein entsprechendes Wettkampfergebnis melden.
Fernwettkämpfe“ sind seit 09.09.2020 vom BSSB mit einer Sonderregelung zur RWK-Ordnung zugelassen. Wir gehen davon aus, dass diese Sonderregelung auch für die neue Saison noch Gültigkeit bekommen wird.

Lediglich die LG-Gauoberliga-A wird eine Ausnahme bilden, die aufgrund des Ligamodus „Mann-gegen-Mann“, den wir beibehalten wollen, im bisherigen Paarungswettkampf bleiben wird. Den Mannschaftsführern wird mit gegenseitiger Absprache jedoch entgegen des letztjährigen Vorhabens freigestellt, den Wettkampf unter Berücksichtigung der bis dahin erfolgten Impfungen bzw. Vorliegen negativer Tests tatsächlich in Präsenz oder als Fernwettkampf zuhause am jeweils eigenen Stand auszutragen. Auf die näheren Details werden wir vor Saisonstart rechtzeitig nochmal eingehen.

Wie sieht dieser „Fernwettkampf“ unterhalb der GOL-A nun genauer aus?

Regelergänzung Gau – Fernwettkampf 2021/2022

  • Alle Mannschaften (Ausnahme LG-GOL-A) schießen für sich zuhause ein Mannschaftsergebnis und melden dieses Ergebnis zu einem vorgegebenen Termin im Onlinemelder eigenständig und nur für ihre eigene Mannschaft.
  • Der Mannschaftsführer zeichnet mit Abgabe der Meldung für die Korrektheit des Ergebnisses verantwortlich - die RWK-Leiter behalten sich vor, stichprobenartig Scheibenmaterial oder Ausdrucke elektronischer Anlagen anzufordern.
  • Es werden wie bisher 10 Termine vorgegeben - für alle Disziplinen und Gruppen.
  • Es gibt keine benannten Paarungen a’la "Auchsesheim : Eggelstetten", für die es dann 2 Plus- oder Minuspunkte gäbe, sondern alle Mannschaften einer Gruppe schießen nur auf Gesamtringzahl gegen alle anderen Mannschaften ihrer Gruppe.
  • In jedem Durchgang werden aufgrund der Mannschaftsringzahl Punkte-nach-Anzahl-Mannschaften vergeben. Bei einer 6er-Gruppe bekommt die ringhöchste Mannschaft 6 Punkte, die ringniedrigste 1 Punkt. Wer kein Ergebnis liefert, bekommt 0 Punkte.
  • In der Tabelle werden die Durchgangspunkte je Mannschaft addiert und bilden die erste Tabellenrangfolge. Bei Punktgleichheit entscheidet die Gesamtringzahl.
  • Einzelwertung bleibt wie gehabt, die Stammschützenmeldung mit der 1. Ergebnismeldung ebenfalls.
  • Die Gruppen von Luftgewehr, Luftpistole und Sportpistole, bleiben alle wie bisher.

    Lediglich die LG-/LP-Auflage wird aufgrund zweier vermutlich leistungsstarker Neuanmeldungen aus dem letzten Jahr erneut in einer Gesamtklasse zusammengefasst, die dann im Folgejahr leistungsmäßig wieder aufgeteilt werden soll.

  • Auf-/Abstiegsthematik bleibt wie bisher - es wird zum Saisonende keine LG-Pokalrunde geben.

Schützengau Donau-Ries
Gau-Sportleitung – RWK-Leitung